Attraktionen die Sie in Nauders besuchen können


      Schloß Naudersberg

      Burganlage aus dem 13. Jhdt. Von ca. 1300 bis 1919 Gerichtssitz. Seit 1980 in Privatbesitz;       seitdem wird das Schloß restauriert. In den oberen Stockwerken ist ein Museum über das       Gerichtswesen und den Verkehr über den Reschenpass eingerichtet. Einige Räume enthalten alte       bäuerliche Gebrauchsgegenstände. In den ehem. Stallungen und Kellerräumen ist heute ein       Restaurant untergebracht.
      Eintritt mit Führung: EURO 4,50
      mit Gästekarte: EURO 4,--
      Kinder bis 14 Jahre in Begleitung der Eltern frei!


      Öffnungszeiten:
      SO und Feiertage: 11:00 Uhr
      MI: 17:00 Uhr
      DI, DO, FR: 16:30 Uhr 
 
      Festung Nauders

      Einzige vollständig erhaltene Festungsanlage Alt-Österreichs zum Schutz der Südgrenze Tirols. Die       Festung wurde um 1840 errichtet, gegenüber steht die Kaserne mit ihren in den Berg       eingelassenen Bunkern. Von hier aus zog sich die aus dem frühen Mittelalter stammende       Verteidigungsmauer, die Niklasmauer, den Berg hinauf. Reste davon kann man heute noch       besichtigen.

      Öffnungszeiten: Mittwoch und Sonntag um 15:00 Uhr
      Eintritt/Person: EURO 4,-- bis EURO 4,50
      Gruppenermäßigung: Auf Vereinbarung
 
      St. Leonhardskapelle

      Täglich geöffnet, Eintritt frei
      Romanischer Bau mit einräumigem, fast quadratischem Schiff und halbrunder Apsis. Entstehung       ca. 1200. 1943-1951 Freilegung einer gotischen Ausmalung und darunterliegend eines       romanischen Freskenzyklus.
      In der Apsis Christus in der Mandorla und Evangeliumssymbole, darunter Brustbilder der 12       Apostel aus dem 12. Jhdt. An der Triumphbogenwand und der nördl. Schiffwand Malereien um       1500. Schlüssel bitte im Haus nebenan bei Herrn Jennewein holen.

      Mariahilfkirche

      Täglich geöffnet, Eintritt frei Eine Stiftung des Freisassen Ulrich Pinggera aus Nauders. An der       Südwand der Kirche befinden sich Votivtafeln. Der Altar entstand um 1740 mit Mariahilfbild.       Sehenswert Statuen des Hl. Martin und des Hl. Antonius des Einsiedlers.
 
      Spitalskirche zum hl. Geist

      Täglich geöffnet, Eintritt frei


      Die Spitalskirche weist spätgotische Stilmerkmale auf. Der Teil eines alten Hospizes, das       gleichzeitig mit dem Hospiz in St. Valentin auf der Heide 1140 gegründet worden sein dürfte, ist       noch zu sehen. Die Spitalskirche ist 1880 ausgebrannt und wurde neuromanisch wieder errichtet.


      Pfarrkirche St. Valentin

      Mittwoch und Sonntag
      um 15:00 Uhr
      Eintritt frei
      Erstes Gotteshaus, wahrscheinlich auf St. Valentin, dem Apostel Rätiens, zurückgehend. Im 11.       Jhdt. wurde ein alter Bau vergrößert, ein neuer Bau 1512 geweiht, im 18. Jhdt. wurde die Kirche       barockisiert, im 19. Jhdt. verlängert und erweitert. Die Kirche hat ein Hochaltarbild des Malers Karl       von Blaas aus Nauders. In den Seitenanschlüssen befinden sich gotische Seitenaltäre aus dem 16.       Jhdt.

      Grenzfeste
      Alt-Finstermünz-Sigismundseck

      Nur im Sommer erreichbar
      Eintritt frei
      Am Sperrfort Nauders beginnt die Straße der Vergangenheit! Die alte Straße fällt steil ab und       erreicht bei Finstermünz den Inn. Hier steht eine kleine Kapelle, das alte Zollhaus, und wie an den       Felsen geklebt "Sigismundseck", erbaut von Herzog Sigismund. Inmitten des Inns steht der alte       Turm mit der Holzbrücke. 1 x wöchentlich vom TVb Pfunds veranstaltete Führung im Sommer.

      Mühlner Kapelle

      Täglich geöffnet, Eintritt frei
      Die Kapelle enthält das Bild der Schmerzensmutter, das 1799 beim Einmarsch der Franzosen in       Nauders geschändet wurde.
 


Anfrage


Anfrage     Kontakt     Anreise     Impressum     Preisinfos